Koda als Deckrüde

Koda as a Stud Dog

Einige Gedanken zur (Toller) Zucht


Wir haben Koda als Toller mit all seinen Eigenheiten kennen und lieben gelernt und haben seine Entwicklung sowohl körperlich, als auch bei der Arbeit und im Alltag sehr genau beobachtet. Sein liebenswertes Wesen zieht jeden schnell in den Bann, zur Zuchteignung gehört aber deutlich mehr. Nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, seine gesundheitliche Eignung für die Zucht zu testen und haben daher mehr Gentests, als für die Zuchtzulassung notwendig, absolviert. Deren positive Ergebnisse, sowie die Bestätigung von Kodas vorzüglicher Form, die er auf einigen Shows unter Beweis gestellt hat, haben uns in dem Entschluss gefestigt, ihn für geeignete Hündinnen zur Verfügung zu stellen.

 

Wir klären nach Möglichkeit alle Fragen und recherchieren auch in Kodas Verwandtschaft.  Von den Züchtern erwarten wir ebenso viel Offenheit und Ehrlichkeit, wie auch wir sie mit einbringen.


Von Zeit zu Zeit gibt es immer wieder Zweifel über Inzucht und die allgemeine gesundheitliche Situation des Tollers. Eine Stellungnahme der Toller-Züchter des DRC e.V. zu diesen Punkten finden Sie hier.

Eine potentielle Partnerin sollte folgende Punkte erfüllen

  1. Die Zuchtstätte ist anerkannt bei der FCI.
  2. Ein umfangreicher Pedigree (min. 5 Generationen) liegt vor und ist idealerweise in der K9 Toller-Datenbank erfasst.
  3. Die Hündin wird Toller-gerecht ausgelastet und hat idealerweise entsprechende Prüfungen absolviert.
  4. Bewertung der Hündin im Formwert oder auf Ausstellungen mit „Vorzüglich“ und es liegt ein Wesenstest vor.
  5. Die Hündin hat eine gültige und unauffällige Augenuntersuchung, Hüften mit Ergebnis B oder besser und sonstige Gesundheitsergebnisse werden veröffentlicht.
  6. Auf gesundheitliche Auffälligkeiten in Verwandtschaft der Hündin wird offen hingewiesen um etwaige Dopplung in den Linien auszuschließen.
  7. Es wird ein Deckvertrag vereinbart, der auch das Deckentgelt regelt.

Sollten nicht alle Punkte erfüllt werden, bitten wir um persönliche Rücksprache.


Some thoughts about (Toller) breeding


We have come to know and love Koda as a Toller with all his characteristics and have observed his development both physically as well as at work and in everyday life. His loveable nature attracts everyone quickly, but the breeding ability is much more. After careful consideration, we have decided to test his fitness for breeding and have therefore completed more genetic tests than necessary for breeding approval. Their positive results, as well as the confirmation of Koda's excellent form, which he has proven on some shows, has strengthened our resolve to make him available for suitable bitches.


If possible, we clarify all questions and research in Koda's family. We expect as much openness and honesty from the breeders as we bring.

 

From time to time there are doubts about inbreeding and the general health of the Toller. An official statement of the Toller breeders of the DRC e.V. (in German) on these points can be found here.

A potential partner should fulfill the following points

  1. The kennel is recognized by the FCI.
  2. An extensive pedigree (at least 5 generations) is available and is ideally recorded in the K9 Toller database.
  3. The bitch is worked in accordance with the breed and ideally completed appropriate tests.
  4. Evaluation of the bitch in the form value or on exhibitions with "Excellent" and there is a character test.
  5. The bitch has a valid and unobtrusive eye examination, hips with result B or better and other health results are published.
  6. On health abnormalities in family of the bitch is openly pointed out to exclude any duplication in the lines.
  7. A mating contract is agreed, which also regulates the fee.

If not all points are fulfilled, please talk with us.